Startseite
  Über...
  Archiv
  FOTOOOOS
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   13.03.13 04:06
    Beats by dre beats by dr
   13.03.13 04:07
    At the fag finish with t
   13.03.13 04:08
    At the fag finish with t
   13.03.13 04:09
    At the fag finish with t
   13.03.13 04:10
    Nothing ganst dre - but
   13.03.13 04:11
    Nothing ganst dre - but



http://myblog.de/vivalakiwi

Gratis bloggen bei
myblog.de





the two ?? and the misterious ticking noise...

whats this misterious ticking noise???

das fragten wir uns auch, als wir im recht netten, griechisch anmutenden Eindangsbereich des neuen Hostels standen. Mitten in AUckland-centre ca 5 Gehminuten vom Hafen...perfekt. -oder?!

 fix angemeldet, schluessel erhalten und ab in den vierten STock um, nach erstem angewiderten Blick durch die *Lounge* (dunkler Vorraum mit ehemals hellgrauem Teppich und entsprechend, mal einfarbig gewesenen, dunkelgrauen Sofas) rein ins *Zimmer*... Gefaengniszellen sind wohl luxurioes dagegen. 8 qm, zwei schmale Rollbetten, alter halbhoher Schrank mit klebrigen Getraenkeresten der vergangenen fuenf Generationen, ein kleines Fenster - saudreckig, deswegen duchgucken = Fehlanzeige... wobei, da verpasst man auch nix, weil wir auf die Hauswand in 1 Meter entfernung blicken wuerden, wenn nicht muffige dunkelgraublaue Stofffetzen mit Pinn-nadeln an der Wand, vor dem Fenster befestigt worden waeren...soweit so gut, waere ja akzeptabel fuer n paar euro die nacht, aber 40 euro fuer so ein Zimmer?? (der penetrante Geruch aus der *Lounge* fand sich uebrigens auch hier wieder)

 das zuvor erwaehnte Klopfen wird von einem anderen Zimmerbewohner  gewesen sein, der seinen Schaedel in Verzweiflung ueber die schorrige Unterkunft hospitalistisch gegen die naechstbeste Wand haemmerte...wieder ein Raetsel geloest!

kurzerhand haben wir ein appartment zwei stockwerke tiefer erhalten, mit eigener Kueche und eigenem Bad zumindest, bis unser zimmer heute abend gereinigt ist...aber damit koennen sie sich ruhig noch zeit lassen!!

Gleich gehts weiter nach Devenport mit der Faehre...vielleicht sehen wir ja Delphine???

20.9.11 00:51


Werbung


Soo...der jet-lag ist fast besiegt, das airport B&B samt netter Laurel liegt hinter uns und nun heiBts Steuernummer, Konto und Handynummer beantragen.

Samstagabend gings uebrigens  noch in nem irishpub weiter mit dem netten internetcafe-mitarbeiter, der sich als Auckland-Fuehrer anbot. Anne hatte eine erste fiese Buserfahrung, fand uns aber letztendlich und tja die stimmung des restlichen Abends kann man sich ja denken, da Irland das SPiel gewann!

(Sonntag: Bett-tag! auBer Fruehstueck, Hoerbuch-hoeren, schlafen und ein-,zweimal aus dem Fenstergucken haben wir nicht viel gemacht.)

19.9.11 01:57


Auckland

Maeh...Maehhhh

Wir sind in AUckland. ENDLICH. Nach einem anstrengenden Flug und einer fiesen Wartezeit am Flughafen in Brisbane (miten in der nacht, alles geschlossen und schlafen auf ner wartebank ohne decke) hat uns die nette B&B-Inhaberin, Laurel ( mit Omi-Charakter), vom Flughafen abgeholt. Nach ausgiebiger Schlaf-Orgie und einem leckeren Fruehstuck heute morgen, leidet Anne leider immer noch unter Jet-lag-folgen, weswegen ich mich alleine nach Auckland-Centre aufgemacht habe.

Gar nicht so leicht...erstmal die busstation finden, den richtigen Bus erkennen und dem Busfahrer WINKEN!!! Ja der erste bus ist tatsaechlich an mir vorbeigefahren (ich hielt diesen Wink-ratschlag fuer einen scherz von Laurel-wie sich rausstellte war es keiner)

anschlieBend 45 min. ueber Land,endlich Natur mit vielen  Huegeln, Wiesen mit Schafen (ach nee) und gefuehlte dreimal im Kreis durch ein kleineres Wohngebiet, bis ich endlich ankam...auch das auf gut glueck, denn es gibt keine haltestellen anzeige.

Nun sitz ich in einem i-cafe gegenueber vom sky-tower und spielte kurz mit dem Gedanken gleich mal Bugee auszuprobieren, aber ich glaub das verzeiht mir mein Magen heut nicht.  Als dann gehts wohl zur Kueste runter.

 

17.9.11 03:05


freaky night

wir sind grad am airport,deshalb haben wir nicht viel zeit.nur ein paar kurze infos zu unserer gestrigen nacht.

angi hat verzweifelt versucht zu schlafen,waehrend sich unsere zimmergenossen vergnuegten und ein englaender zu einer brasilianerin sagte; #Oh dear, Ilove you so much.#  (ja,sie kannten sich erst ein paar minuten...)

 

waehrenddessen landete anne mit einem mexikaner in einer thai-disko, wo sie ein jobangebot als europaische taenzerin bekam und von einer thaifrau angebaggert wurde.

Ladyboyyyys *hihi*

Leute,das war so krass.ich muss euch das mal in ruhe erzaehlen.

Danach sind anne und der mexikaner in einer indischen disko gelandet, wo sie in die kuenste des bollywooddances eingefuert wurden.

 

so,das war jetzt kurz und knackig und laesst wiederum viel raum fuer spekulationen :-)

 

wir sagen goodbye und melden uns frisch aus auckland

 

15.9.11 08:37


Malaysia...Malaysia.... wir hofften auf mehr Natur, weniger Metropole und bekamen weniger Natur und mehr metropole...gratis  dazu gabs Dreck! nach der zweistuendiigen Fahrt, wovon die Grenzkontrolle fast am meiBten beanspruchte, kamen wir in prallem Sonnenschein endlich an und wurden von der Grenzkontrollstelle aus direkt in ein shopping-center geleitet - na toll. Als wir endlich den ausgang fanden stellten wir fest, dass uns fuer die laengere Fahrt ins Landesinnere die Zeit fehlte und so machten wir uns per pedes auf zum Sultanspalast. Immer huegelaufwaerts bei belebenden 30 Grad. Die Luft hier muss man sich uebrigens so vorstellen, als wuerde man 2 Stunden in der Biosauna sitzen und danach noch freudig 3 Stunden in ner Waschkueche umherirren (atmen=Fehlanzeige). Nun denn, dort angekommen wollten wir in den an den Palast angrenzenden park, wurden aber von den Schildern abgeschreckt, die sehr anschaulich zeigten, wie man beim Betreten des Gelaendes von hinten erschossen wird...dreimal duerft ihr raten, wir sind lieber weitergegangen

Sind dann aber im Zoo gelandet (Eintritt umgerechtnet 0,50euro), haben eine nette Papageien-show, einige unglueckliche Tiere und viel zu kleine Gehege gesehen. auf dem Rueckweg, der natuerlich wieder ueber das Shopping-center fuehrte (Ueberraschung) brach ein heftiges Gewitter ueber die Stadt Johor Bharu herein und wir machten dass wir soschnell wie moeglich davon kamen.

Nun zurueck in unserem schoenen China-Town haben wir uns ein letztes Tiger-beer genehmigt und auf den letzten Abend in Singapur angestoBen. Morgen geht es weiter ueber Brisbane nach Auckland ---in diesem Sinne : PROST ---

14.9.11 17:17


nichts ist unmoeglich in singapore

so ihr lieben,nachdem ihr nun so lange warten musstet,hier nun ein paar aktuelle infos. :-) Zuerst lueften wir das geheimnis der zwei fragezeichen und der geheimnissvollen schwarzen tuer. angi und anne sassen eines schoenen samstag abends in einer bar in chinatown und sahen gespannt dabei zu,wie nach und nach einzelne maenner,spaeter auch maennliche paare in diese geheimnissvolle schwarze tuer verschwanden. was sich nun hinter der schwarzen tuer verbirgt, laesst wohl ganz viel raum fuer spekulationen....:-) am sonntag,den 11.9.2011 haben wir einen ausflug nach little india-ein stadtteil singapores gemacht.Ja genau,der name ist programm. wir fuehlten uns wirklich wie in indien.menschenuberfuellte strassen, hupende und rasende autos bzw busse,bunte bollywoodplakate.insgesamt ein gerauschpegel, der schon fast an die schmerzgrenze grenzte.:-P todesmutig betraten wir einen Markt, der voll kleiner Gaenge und einer dicht gedraengten Masse von Ladentheken, wirklich alles Moegliche feilbot. Nebenbei, wer solch einen Marktkomplex betritt, braucht einen starken Magen und einen unterentwickelten Geruchssinn um den Aufenthalt geniessen zu koennen. Waehrend auf der einen Seite Tiere in Teile zerhackt wurden, Fischkoepfe (eine Delikatesse hier) ausgestellt und auf der anderen Seite Medizin, Gemuese angeboten wurden....das Ganze garniert mit einigen toten Kakerlaken...unser Geruchssinn brach zusammen. Wir flohen durchs Gaengegewirr zum naechsten Ausgang und konnten direkt live und in Farbe die Lieblingsfreizeitbeschaeftigung der indischen Population bestaunen - 20 Inder stehen Schlange um den neuen Laptop vom Freund eines Freundes zu bewundern oder sie laufen hand in Hand (nein sie sind nicht schwul,-wir haben dreist gefragt- es ist ein kulturelles Ding um gegnseitige Wertschaetzung auszudruecken) oder sie sitzen zu hunderten auf jedem sich bietenden quadratzentimeter und trinken Bier und essen zusammen. gedraengt vom menschenstrom sind wir dann ein einem retaurant,namens neu delhi gelangt,wo es tolle leckere nordindische spezialitaeten und als nachtisch einen ausserst netten restaurantmanager gab, der uns die besten tipps und tricks rund um singapore, sowie einen sehr netten, sehr laaangen Abend mit uns in clarkequay servierte. Montag 12.09.2011 Sentosa-Island Nach einer kurzen nacht und wiederverpasstem fruehstueck, schleppten wir uns bei 30Grad nach sentosa-island, wo wir einen traumhaften strand erhofften. Zu aller erst landeten wir in den universal studios.nach ein paar gemachten fotos gings dann weiter nach sentosa beach,naja zumindestens dachten wir das. uns erwartete ein kleiner vergnuegungspark, wo man wirklich fuer alles zahlen musste. nachdem wir mit dem skylift einen traumhaften ausblick ueber singapore genossen und mit der ludge einen berg runterbretterten *jipee,das hat spass gemacht*, wollten wir nun eeeeeeendlich zum strand.... leider erwartete uns dort ein trauriger anblick. das sonst so penibele singapore erstrahlte in dreck und muell. der *beach* waere nach ralf benkoe wohl als #scheisse# einzustufen. anmerkung der redaktion:Ralf benkoe ist uebrigens der rtl-ferienreporter hinter dem beach erstrahlte jedoch in schoenem singapurianischen glanz ein mega swimmingpool und eine wave-anlage fuer den surfer-nachwuchs. dieser nachmittag war fuer uns beide eher ernuechternd,denn es ist wirklich schade mitanzusehen,wie die singapurianer ihre natur vernachlaessigen,ein top building nach dem anderen hochziehen und dabei doch die schoene lanschaft ausmerzen. so liebe leute,das wars erstmal von uns. es tut uns leid,dass es solange gedauert hat,aber der jetlag haengt uns immernoch in den knochen. die fotos koennen wir leider nicht hochladen,da die i-verbindung so langsam ist.:-( morgens gehts ab nach malaysia-endlich natur (hoffen wir zumindestens)
13.9.11 18:27


Singapur - Land der unbegrenzten Unmoeglichkeiten...

Ja, der Titel beschreibt schon sehr genau den heutigen, doch eher surreal anmutenden Tag :

12.05 nachdem uns die totale Erschoepfung uebermannt hat, sind wir wohl trotz Schnarchoper unseres netten japanischen Mitbewohners irgendwann eingeschlafen...muessen wir wohl, denn gerade sind wir aufgewacht. das gratis-fruehstueck haben wir dank der schlaflosen nacht verpasst, also teilen wir uns den Rest des Schoko-Muffins aus dem Flugzeug... nichts geht ueber ein reichhaltiges Fruehstueck

13.15 wir sind soweit, es geht auf in die orchard road - singapurs shopping-meile... bzw. reihen sich hier shoppingmall an shoppingmall.... geht man in eine hinein hat man das Spiel quasi schon verloren, denn : mann kommt nie wieder hinaus!!!! Nicht,dass wir es nicht versucht haetten... es gibt einfach keine "Ausgang"-Schilder und alle Malls sind untereinander verbunden, sodass man von einer in die Andere geleitet wird.

15.05 wir haben einen Ausgang gefunden...yippiehyayeehhh TAGESLICHT!!!! die Singalesen, Singapuritaner sind scheinbar echte Mall-Locks... unterirdisch leben ist hier chic, und wer einmal drin ist, wird vom Konsumgeist auf ewig ins Dunkel der LED-illuminierten Verkaufstempel verbannt.

 19.30 ein komisches Eis zwischen zwei rot-gruenen Weissbrotscheiben, Sushi und Ingwer-Chicken spaeter, sehen wir das Unfassbare : es gibt ein H&M, doch damit nicht genug...nein hier steht man davor Schlange...mit Absperrbarrieren und Security...wir entscheiden spontan dem Wahnsinn nicht zu froehnen und marschieren weiter zum Finale der "Lion-Dance-Championship", die nicht beginnt, weil es ca. 5 Regentropfen regnet...

20.30 die unbegrenztn Unmoeglichkeiten - solch Ausspruch bedarf der Erklaerung:

1. in Singapur ist es verboten Kaugummi zu verkaufen (ueber Besitz oder Konsum konnten wir nichts finden)

2. Mord, Drogeneverkauf und Besitz werden mit bis zur Todesstrafe geahndet

3. fuer Vergewaltigung oder das "nicht-Abziehen" in einer oeffentlichen Toilette gibt es Stockschlaege

soweit so gut weitere Merkwuerdigkeiten und das Geheimnis der schwarzen Tuere um die Ecke, gibts morgen...hey hier ist es zwei uhr nachts....der Japaner ist zum Glueck abgereist und wir sehenf der ersten REM-phase der letzten schlaflosen Naechte hoffnungsvoll entgegen!!!

10.9.11 19:56


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung